Zemlinsky 150

Vom 8. bis 10. Oktober 2021 hieß es: Happy birthday, Zemlinsky! Anlässlich seines 150. Geburtstags veranstalteten das Nationaltheater und die Staatsoper, unterstützt von der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag, ein Musikfestival zu Ehren des Dirigenten, Komponisten und Pädagogen Alexander Zemlinsky, der von 1911 bis 1927 Musikdirektor am Neuen deutschen Theater war. Eröffnet wurde das Festival vom Musikdirektor der Staatsoper, Karl-Heinz Steffens (an der Klarinette), zusammen mit der Pianistin Michal Friedlander und dem Cellisten Claudio Bohorquez im Tschechischen Musikmuseum.

Es folgten Auftritte des Zemlinsky-Quartetts, allein und zusammen mit der Mezzosopranistin Markéta Cukrová im Musikmuseum und in der Spanischen Synagoge, sowie eine Matinée in der Staatsoper. Štěpánka Pučálková war hier mit Zemlinskys Liedern nach Gedichten von Maurice Maeterlinck zu hören. Der Höhepunkt bildete das Abschlusskonzert mit der Uraufführung von Zemlinskys Opernfragment Malva. Die Solisten Jiří Hájek als Wasilli und Josef Moravec als Jakob lieferten sich auf der Bühne der Staatsoper einen imaginären Kampf um Malva, gespielt von Jana Sibera. Im zweiten Teil des Konzerts erklang die Lyrische Symphonie (Solisten: Johanni van Oostrum und Michael Nagy), gespielt vom Orchester der Staatsoper und dem Chor der Staatsoper. Das Konzert wurde vom tschechischen Fernsehen aufgezeichnet. Hier können Sie sich das Konzert ansehen. 

Das Festivalprogramm wurde mit Vorträgen des Musikwissenschaftlers Antony Beaumont kombiniert, der sich intensiv dem Studium von Zemlinskys Werk und Leben gewidmet hat und auch für die Instrumentierung Opernfragment Malva zeichnete.

Weitere Eindrücke erhalten Sie in unserer Fotogalerie. Fotos: Serghei Gherciu.

Konzert anhören

Kooperationen

Organisiert von

Unterstützt von

Kooperation

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Konzert-Partner

Kontakt

Obligatorische Daten